Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Gewalttätige Randale im Washingtoner Kapitol offenbaren erhebliche strukturell bedingte Demokratie-Defizite in den USA

 

Zuerst meldeten US-amerikanische Medien am 7. Januar 2021, dass im US-Bundesstaat Georgia zwei Demokraten die Wahl zum Senat gewonnen haben. Diese Angaben brachte n-tv in der Nacht des 7. Januar 2021, als die Randale im Kapitol in Washington in vollem Gange waren. Es dauerte eine Stunde, dann war auf n-tv die Rede davon, dass die zwei Demokraten nach Wahlprognosen die Wahl gewonnen hätten.

Was soll das? Ein wesentlicher Fehler der Mitglieder der Demokratischen Partei in den USA nach der Präsidentschaftswahl am 3. November 2020 war, dass es mehrmals passierte, dass Kandidatinnen und Kandidaten viel zu früh als Siegerinnen und Sieger durch die Medien bekannt gegeben wurden und dass die Stimmen zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht vollständig ausgezählt waren. In Georgia sollen am 7. Januar 2021 aus der Briefwahl noch 150.000 Stimmen nicht ausgezählt gewesen sein. Spricht dieses Verhalten von Mitgliedern der Demokratischen Partei und bestimmter US-Medien für ein demokratisches Verständnis?

Mich wundert es nicht, dass der schnell emotionale reagierende derzeitige US-Präsident Donald Trump der korrekten Auszählung der Wahlstimmen nicht glaubt. Es mag nicht zu einem so großen Wahlbetrug gekommen sein, wie Präsident Trump annimmt. Es kann sein, dass die Wahl korrekt verlaufen ist. Aber deutliche Mängel beim Abstimmungsmodus und im Verlauf der Auszählungen kann man sicher feststellen. Für eine der ältesten Demokratien der Welt gäbe es hier deutlichen Verbesserungsbedarf.

Dass dann am 7. Januar 2021 nachts um 2 Uhr (Ortszeit Washington) damit begonnen wird, die Wahlerfolge von Joe Biden im Senat zu diskutieren, ist nicht demokratisch. Eines der wichtigsten demokratischen Prozedere beginnt nachts um 2 Uhr (Ortszeit Washington), nachdem wenige Stunden vorher gewalttätiger Mob das Kapitol gestürmt hatte? Eine Stunde Diskussion pro Bundesstaat vor der Anerkennung oder Überprüfung der Wahlergebnisse war im Senat vorgesehen. Dann wird per Akklamation abgestimmt. Dies bedeutet, wer am lautesten schreit, bekommt das Ergebnis zugesprochen. CNN übertrug die Debatte live. In einem der am höchsten industrialisierten Staaten bewirkt lautes Schreien, dass man eine Entscheidung gewinnt?

Nancy Pelosi ist erneut zur Sprecherin des Repräsentantenhauses gewählt worden. Sie ist eine erfahrene Politikerin der Demokratischen Partei. Sie ist 80 Jahre alt. Kann man nicht irgendwann das Amt Jüngeren überlassen? Gleiches gilt für Joe Biden, der „erst“ 78 Jahre alt ist. Nicht nur das tatsächliche Alter, sondern auch die lange Zeit in einem demokratischen Amt wirft die Frage auf, warum manche so lange nicht auf die Idee kommen, das Amt anderen, jüngeren, vielleicht nicht so politisch erfahrenen Personen zu überlassen, die genauso das Recht hätten, ein Amt in der Demokratie auszuüben. Es gibt eine Menge Reformbedarf in einer der ältesten Demokratien der Welt und nicht nur in den USA.

Am 7. Januar 2021 etwa gegen 4.30 Uhr (Ortszeit Washington) hat US-Vize-Präsident Mike Pence das amtliche Endergebnis der US-Wahl vom 3. November 2020 bekannt gegeben und es mit einem Hammerschlag besiegelt. 306 Wahlmänner und Wahlfrauen stehen hinter Joe Biden, 232 Wahlmänner und Wahlfrauen konnte der amtierende US-Präsident Donald Trump gewinnen. Bis das amtliche Endergebnis feststand, benötigte eine der ältesten Demokratien der Welt neun Wochen und zwei Tage. Undemokratischer Weise hat fast die ganze Welt in den vergangenen Wochen ihrem Wunschergebnis Joe Biden gratuliert.

 

Elke Göß

 

12. Januar 2021

 

 

André Rieu würde seine Stradivari verkaufen. Was ist los?

 

Manche überlegen sich, wie sie als Sieger aus der Corona-Pandemie hervorgehen. André Rieu kommt mit einer Looser-Geschichte. Der 71-jährige niederländische Stargeiger und Dirigent würde seine Stradivari verkaufen, hat er gegenüber dem niederländischen Sender L1 in Maastricht verlauten lassen. Oder ist das eine Annonce über Fernsehsender, Radiosender und Zeitschriften, um potenzielle Käuferinnen und Käufer anzusprechen?

Hat André Rieu es nötig, seine Stradivari zu verkaufen? Rechnet André Rieu mit einer erneuten Insolvenz? 2013 sagte André Rieu im Rückblick auf seine Insolvenz im Jahr 2009: „Ich habe insgesamt drei Geigen, eine davon ist eine Stradivari von 1732, ein sehr schönes Instrument, das Antonio Stradivari fünf Jahre vor seinem Tod gebaut hat. Ich übe jeden Tag. Ohne das kann man keine dauerhafte Leistung auf dem Niveau bringen.“(1) Die Stradivari hat bei André Rieu die erste Insolvenz 2009 überstanden, nicht aber die Corona-Pandemie 2020/2021? Was ist los?

Bei „Leute heute“ im ZDF am 12. Januar 2021 wird ein Foto von André Rieu in einer Küche gezeigt. Er sitzt vor Comics und lernt damit angeblich Spanisch. Seine Frau Marjorie ist ausgebildete Sprachenlehrerin. Die Methode, mit Comics eine Sprache zu erlernen, erscheint defizitär und entspricht nicht den neuesten Standards, die leicht zu bekommen sind. Es gibt super Sprachkurse bei Babbel oder vom Klett Verlag(2) oder vom Verlag Langenscheidt(3).

Marjorie Rieu hat erst vergangenes Jahr geloost, als herauskam, dass sie höchstwahrscheinlich die Erfinderin der Krankheit „genetisch bedingte Schizophrenie“ bzw. „familiär bedingte Schizophrenie“ ist.(4) Noch vor ihrer Hochzeit mit André Rieu vor 45 Jahren hat sie die Behauptung in die Welt gesetzt, dass die gesamte Familie Rieu erblich mit der Möglichkeit, schizophren zu werden, belastet sei und dass bei allen Geschwistern die Krankheit jederzeit ausbrechen könnte. Nach Recherchen von Lib & In glauben alle Geschwister von André Rieu, alle Kinder von André Rieu und alle Kinder der Geschwister von André Rieu und sogar alle Enkelinnen und Enkel daran, dass sie erblich diese (von Marjorie Rieu erfundene) Krankheit haben. Sogar die Glaubenskongregation unter Joseph Kardinal Ratzinger bzw. unter Papst Benedikt XVI. und beispielsweise der ehemalige Leiter der vatikanischen Gendarmerie Domenico Giani glaubten, dass es die „genetisch bedingte Schizophrenie“ und die „familiär bedingte Schizophrenie“ gibt. Im Namen der Glaubenskongregation mussten sich Personen wegen dieser angeblich existierenden Krankheit behandeln lassen. In einem anderen Fall musste eine Frau jahrelang schwerste Medikamente nehmen, weil sie angeblich diese (von Marjorie Rieu erfundene) Krankheit hatte. Die Ärzte unterstellten der Frau, dass sie nicht mitwirken wolle bei der Behandlung der psychischen Krankheit. Dabei gibt es diese Krankheit gar nicht. Sie musste jahrelang die falschen Medikamente mit den übelsten Nebenwirkungen einnehmen. Rückfragen von Lib & In bei vier Psychiaterinnen und Psychiatern, darunter drei Universitätsprofessoren, erbrachten, dass es ein Forschungsdefizit ist, wer als erster bzw. als erste behauptet hat, dass es diese Krankheit gäbe. Es war eine Sprachenlehrerin aus Maastricht, wie Elke Göß herausfand, die sich ihren zukünftigen Ehemann damit sichern wollte, dass nur sie es sei, die lebenslang zu ihm halten würde bei einer solchen erblich bedingten familiären Krankheitsgeschichte. Was ist also derzeit los?

André Rieu ist in den vergangenen Monaten nur dadurch aufgefallen, dass er Konzerte verschob und jede Menge neuer Konzerte ankündigte, deren Termine potenziell in noch von Corona belasteten Monaten lagen. Ist der Verkauf von Konzertkarten rechtlich zulässig, wenn man annehmen kann, dass die Konzerte nicht stattfinden können, weil die Lockdowns und Corona-Beschränkungen von staatlicher Seite höchstwahrscheinlich zum anvisierten Konzerttermin noch nicht beendet sein werden? Ein Konzert mit André Rieu und dem Johann Strauss Orchester wurde bisher drei Mal verschoben und soll nun im Mai 2021 stattfinden. Expertinnen und Experten und vor allem Politiker und Politikerinnen gehen nicht davon aus, dass bereits im Mai 2021 die Mehrheit der Bevölkerung schon gegen Corona geimpft sein wird. Auch ob die Konzerte im Juli 2021 in Maastricht stattfinden werden, ist sehr fraglich. Diese Sommerkonzerte ziehen Publikum aus aller Welt an. Sogar aus Kanada oder Australien reisen Musikbegeisterte nach Maastricht zu den Konzerten mit André Rieu. Im Juli 2021 wird es die allgemeine Reisefreiheit zu touristischen Zwecken vermutlich noch nicht einmal innerhalb der EU geben. Wie seriös sind solche Konzertversprechen? Informiert man sich nur oberflächlich über Corona, weiss man, dass der Konzertterminplan von André Rieu und dem Johann Strauss Orchester unrealistisch ist. Steht somit eine neue Insolvenz an? Warum zahlt André Rieu überhaupt die Gehälter für alle 110 Mitarbeitenden weiter? Ohne staatliche Hilfe würde es nicht gehen, sagte der Niederländer bereits im Sommer 2020 der Presse. Nun kommt erneut der Hinweis, dass er ohne staatliche Gelder die Gehälter nicht zahlen könne. Er würde sogar seine Stradivari verkaufen.(5)

Nüchtern betrachtet verdienen alle Bediensteten von André Rieu Spitzensätze bei den Gehältern. Seine Solo-Sopranistin Donij van Doorn(6) soll nach Recherchen von Lib & In für einen einzigen Konzertabend 2.000 Euro bekommen. Sie singt dafür gerade einmal ein bis zwei Opernarien. Das Schminken und das Aufsetzen der Perücke gehört zur „Arbeitszeit“. Nicht selten steht sie schon früh morgens ihrem Chef für 13 Minuten zur Verfügung. Am 26. Juli 2019 titelte das niederländische Operamagazine „Donij van Doorn heeft een klik met André Rieu“(7). Die Frau aus Enschede wird deshalb in André Rieus Heimatstadt „Maastricht klik“ genannt. In ca. zehn Jahren, in denen sie Engagements von André Rieu bekommen hat, hat sie nach eigenen Angaben auf ihrer Internetseite sechs Arien (!) gesungen, darunter einige, die man im Gesangsstudium regulär üben muss.(8) Ihre anderen Auftritte hatte sie fast ausschließlich in den Niederlanden. Wofür bekommt Donij van Doorn 2.000 Euro an einem Abend für Auftritte, die insgesamt nicht länger als 15 Minuten dauern? Donij van Doorn ist nur ein Beispiel.

Bekommt man oder frau jahrelang 2.000 Euro für 15 Minuten (das wäre ein Stundenlohn von 8.000 Euro!), sollte man oder frau ein gewisses Finanzpolster zurückgelegt haben. Vielleicht ist die Corona-Pandemie nicht die Zeit, um in Saus und Braus zu leben. Doch elf Monate müsste man oder frau mit diesem Eigenkapital überstehen können. Was ist los? Warum würde André Rieu seine Stradivari verkaufen? Wäre ein Gespräch mit seinen Mitarbeitenden sinnvoll, ob sie die Zeit bis zum Ende der staatlichen Restriktionen, die vielleicht im Herbst 2021 enden, aus eigenen finanziellen Mitteln überbrücken könnten? Wäre ein hundertprozentiger Gehaltsverzicht die Rettung von André Rieu und dem Johann Strauss Orchester, bis sie wieder Konzerte spielen dürfen?

 

Elke Göß

 

(1) dpa (2013): Star-Geiger im Interview. André Rieu: „Ich war mit 34 Millionen verschuldet“, 28.12.2013, André Rieu: "Ich war mit 34 Millionen verschuldet" (t-online.de),12.01.2021

(2) Vgl. Estudiantes.ELE A1 (2017): Spanisch für Studierende. Kurs- und Übungsbuch mit Audios und Videos, Stuttgart

(3) Vgl. Langenscheidt Komplett-Paket Spanisch (2019): Sprachkurs mit 2 Büchern, 7 Audio-CDs, MP3-Download, Software-Download: Sprachkurs für Einsteiger und Fortgeschrittene, München

(4) Vgl. Göß Elke (2019): Die Krankheiten „genetisch bedingte Schizophrenie“, „familiär bedingte Schizophrenie“ und „familiär bedingte Bipolarität“ hat vermutlich vor rund 50 Jahren eine ehemalige Sprachenlehrerein in Maastricht vor ihrer Eheschließung erfunden, erschienen bei Lib & In am 26. August 2020

(5) Vgl. dpa-infocom (2021): André Rieu würde sogar seine Stradivari verkaufen, 12.01.2021, André Rieu würde sogar seine Stradivari verkaufen - dpa - FAZ,12.01.2021

(6) Vgl. Donij van Doorn. Soprano, Donij van Doorn,12.01.2021

(7) Vgl. van den Anker Francois (2019): Donij van Doorn heeft een klik met André Rieu, Operamagazine, 26.07.2019, Donij van Doorn heeft een klik met André Rieu | Place de l'Opera (operamagazine.nl),12.01.2021

(8) Vgl. Vgl. Donij van Doorn. Soprano, Donij van Doorn,12.01.2021

 

12. Januar 2021